Sandy P. Peng

Sandy P.Peng ...bekannt als Internationales Alternativ-Model und Tierrechtsaktivistin aus Österreich.

Wir haben Sandy zum tierischen Interview gebeten:

Sandy, du bist Internationales Alternativ-Model und Tierrechtsaktivistin aus Österreich. Welche Leidenschaft war zuerst, die für die Tattoos oder die für die Tiere?

Tiere mochte ich schon immer. Durch meine Tattoos und meine Bilder kam ich letztendlich in die Öffentlichkeit. Dies habe ich dann genutzt, um auf die Rechte der Tiere aufmerksam zu machen.

Wie (gut) lassen sich diese beiden Tätigkeiten miteinander verbinden?

Die meisten meiner Follower akzeptieren mittlerweile, dass ich auf meiner Seite unterschiedliche Themen publiziere: Tattoos, Tierschutz und Fotografie. Der Fokus richtet sich aber deutlich auf Umwelt-, Tierschutz- und Tierrechtsthemen.

Hast du tierische Tattoos? Wenn ja, welches Motiv und welche Bedeutung steckt dahinter?

Ohhh ja  da gibt es einiges: Hund, Katze(n), Seehund, Vogel, Hai, Schmetterling, Hase(n), Reh, Wal, Fisch, Waschbär, Seepferdchen, Stinktier...

Mein bekanntestes Tattoo ist vermutlich das „Ink, not Mink“ (Tinte nicht Nerz). Das grausame Abschlachten der Babyrobben hat mich vor einigen Jahren dazu bewogen, gegen den Pelzhandel und die Pelzindustrie anzukämpfen.

Du setzt dich seit Jahren sehr aktiv für Tiere ein, welche eigenen Tiere hast du? 

Derzeit lebe ich mit Kater „Lord Murphy van PENG“. Leider ist meine Katze „Miss Rosi van PENG“ kürzlich in meinen Armen gestorben.

Mein Ziel ist ein kleines Haus in ruhiger Gegend, mit Gemüsegarten und vielen geretteten Tieren. Schweinchen, Schaffe (Rasenmäher), Hasen, Katzen, Hunde, Hühner ...

Was ist dein Lieblingstier und warum?

Schwierige Frage. Eigentlich habe ich viele Lieblingstiere. 

Hier eine kleine Auswahl:

  •  Seehunde: weil ich sie liebe.

  • Haie: faszinierende Tiere. Letztes Jahr habe das Tauchen gelernt, in der Hoffnung irgendwann einen Hai in natura erleben zu können.

  • Katzen + Hunde: weil diese Fellnasen einfach wundervoll sind.

  • Wale: deren überwältigende Intelligenz sowie das Sozialverhalten mich zutiefst beeindruckt.

  • Schweine: weil ich sie liebe.

Wie bist du zur Tierrechtsaktivistin geworden?

Bei der Seehundbilderrecherche bin ich immer wieder auf die grausamen Robbenmassaker in Kanada aufmerksam geworden. Das war der Startschuss für meine erste Anti-Pelz Kampagne.

Sich für Tiere einsetzen bzw. Tierschutz betreiben kann vieles bedeuten. Man kann Geld spenden, ehrenamtlich helfen, aktiv protestieren gehen, keinen Pelz tragen, sich vegan ernähren, Kosmetik ohne Tierprodukte verwenden…was macht dich als Tierrechtsaktivistin aus?

Mein Einsatz für den Tierschutz ist vielseitig, folgend ein Auszug meiner div. Tätigkeiten und Projekte:

▪ 2009 bis heute: Zahlreiche Protestaktionen gegen die Pelzindustrie mit unterschiedlichen Organisationen in Österreich, Schweiz und Deutschland

▪ 2009: das mittlerweile bekannteste Tattoo für den Tierschutz “Ink, not Mink!”

▪ 2010: “Ink, not Mink!” Anti-Pelz Kampagne mit PETA Deutschland

▪ 2012: “Rettet die Robben” Kampagne mit PETA Deutschland gegen die grausamem Robbenmassaker in Kanada

▪ 2012: Start der Anti-Pelz Kampagne “Bist du gelabelt?”. „Sandy P.Peng und Musiker Peter Maffay setzen ein deutliches Zeichen gegen das Tragen von Echtpelz.“ Die Kampagnen-Plakate sind während der Pelz-Saison, unter anderem auch in vielen U-Bahnen und U-Bahnaufgängen in München zu sehen.

▪ 2012: Gast + Interview im Tierheim RescueINK in New York

▪ 2013: Anti-Pelz Kampagne in Israel gegen das Robbenschlachten für die Tierschutzorganisation “International Anti-Fur Coalition”

▪ 2013: Eine weitere Kampagne gegen das Robbenmassaker in Kanada mit AnimalsUnited e.V.  ”Das Blutbad hat begonnen”

▪ 2013: Österreichweite Aufklärungskampagne “Rasselisten – nein DANKE!” in Kooperation mit YOUR DOG – Das Lifestyle Magazin für Hund & Halter

▪ 2013: FAIR DOG e.V. Kampagne “Stop Dog Racism” (Dänemark)

▪ 2013: Deutschlandweite Anti-Pelz Kampagne “Ignoranz tötet” mit Animals Liberty e.V.

▪ 2013: “Tierschutz in die EU-Gesetze” Mitglied der Initiative im Bürgerausschuss

▪ 2013: Teil der Initiative Kunstpelz-ist-ECHT

▪ 2012: PENG Kalender: 50% der Einnahmen an das Vorarlberger Tierschutzheim

▪ 2013: PENG Kalender: 50% der Einnahmen an das Vorarlberger Tierschutzheim

▪ 2013: Interview in der Sendung “Hund, Katze, Maus” und  “Tiere suchen ein Zuhause”

▪ 2014: Provokante Protestaktion (Video) gegen Pelzhandel bei der Berliner Fashion Week

▪ 2014:  Mehrere Wochen als Volunteer auf einem Gnadenhof für misshandelte Tiere in den kanadischen Rocky Mountains

▪ 2014: Ehrentitel bei den TattooStarAwards für den bunten Einsatz im Tierschutz

▪ 2014: Meeresschutzorganisation Sea Shepherd Global, Teil der Crew von “Operation Grindstop 2014″ und reist zu den Färöer Inseln um als Volunteer an vorderster Front das Walmassaker zu boykottieren und dokumentieren

▪ 2014: Erfolgreiche Petition für eine Kennzeichnungspflicht von Echtpelzprodukten

▪ 2014: Weitere Spendenaktionen in Kooperation mit RespekTIERE Leben für das Vorarlberger Tierschutzheim

▪ 2014: Einsatz für Straßenhunde in Bukarest mit Animals United e.V..

Undercover-Aufnahmen der Tötungsstationen in Rumänien

▪ 2014: weitere Spendenübergabe für das Vorarlberger Tierschutzheim

▪ 2014: Anti-Pelz Kampagne mit Animals United / Deutschland

▪ 2015: Anti-Pelz “Leg das Label Tod ab” Kampagne mit Animals United / Deutschland

▪ 2015: weitere Spendenübergabe für das Vorarlberger Tierschutzheim

▪ 2015: Kampagne gegen Tiere in Zoo und Zirkus mit Animals United e.V.

▪ 2015: Aufklärung zum Thema Kosmetik ohne Tierversuche

 

▪ Laufende Aufklärung auf unterschiedlichen Social Media Plattformen

▪ Regelmäßige Aktionen und Spendenprojekte  zur Unterstützung des Vorarlberger Tierschutzheim

▪ Infostände zum Thema Tierschutz und Tierrechte bei verschiedenen Events im  deutschsprachigen Raum

Welches Tierleid liegt dir am meisten am Herzen?

JEDES Tierleid liegt mir am Herzen. Tagtäglich werden Millionen Tiere misshandelt und gefoltert für Ernährung, Kleidung, Unterhaltung und Experimente. Das muss aufhören!

Was erhoffst du dir von 2015 bzw. welcher Traum oder Wunsch ist noch offen?

Es gibt viele Hoffnungen, Wünsche und Träume. Im Moment arbeite ich an unterschiedlichen Projekten. Leider fehlt mir die Zeit sowie das nötige Kleingeld -  um alle meine Pläne umzusetzen.

Die Verteidigung anderer Lebewesen, sowie das Aufklären von Missständen – habe ich zu meiner Lebensaufgabe gemacht.

Lieblingszitat:

„Ethische Ideale werden nicht dadurch unsinnig, dass sie nicht vollständig verwirklicht werden können.“ - Helmut F. Kaplan

 

Liebe Sandy, wir danken dir für das Interview und danken dir für dein großes Herz für Tiere und dein noch größeres Engagement dich für Tiere einzusetzen!